Crowdfunding + Musik: Eine Insider-Blogserie

Viele Stunden habe ich in den letzten Jahren darüber diskutiert, was Crowdfunding für den Musikbereich ist, nicht ist oder sein kann – mit MusikerInnen, Labels, JournalistInnen und sonstigen Musiknerds. Kein Wunder, zu den Musiknerds zähle ich mich selbst und vor wemakeit habe ich im Musikbereich gearbeitet. Die Essenz aus diesen oft bier-motivierten Gesprächen werde ich euch nun ganz nüchtern in dieser kleinen Blogreihe aufbereiten :)

#5 Behauptungen

Weil ich nicht alles, was ich sagen möchte, in einen mega-langen Artikel packen möchte, beginne ich die Blogreihe mit 5 Behauptungen:

  • Crowdfunding ist eine Gelegenheit, dass Fans einem überhaupt Geld geben können. Davon gibt es nämlich gar nicht so viele.
  • Crowdfunding reagiert auch auf ein Bedürfnis der Fans und MusikhörerInnen, nicht nur der MusikerInnen, die Geld brauchen.
  • Crowdfunding ist eine Investition in Kommunikation und Community-Building und damit in ein absolutes «Must», wenn man als Band Aufmerksamkeit erlangen und halten will im Zeitalter des völligen Content-Overkills.
  • Crowdfunding ist eine Möglichkeit, mit den Strukturen des Musikbusiness zu spielen.
  • Crowdfunding ist ein für sich sinnvoller Prozess – und nicht nur eine Notlösung. Egal ob Newcomer oder etablierter Act. Wenn man’s gscheit macht :)
  • Was ich damit jeweils meine, erläutere ich in den nächsten Posts. Diskussion erwünscht!

#O-Töne

Auch noch zum Einstieg, hier ein Interview-Mashup mit 4 erfolgreichen Crowdfundern und Crowdfunderinnen, die über ihre Kampagnen sprechen. Darunter die Bands The Ghost and the Machine und Parasol Caravan (Danke nochmal fürs Mitmachen!).

#Danke

An der Stelle ein Dankeschön auch an Peter Tschmuck und Flo von The Beth Edges: Der Flo hat nämlich beim Musikwirtschafts-Jour Fixe vom Peter vor Jahren seine Bachelor Arbeit zur Frage «Eignet sich Crowdfunding auch für Newcomer-Bands?» vorgestellt (nachzulesen hier). Das war für mich – damals Leiterin der wienXtra-soundbase – einer der Anlässe, mich intensiv mit dem Thema Crowdfunding zu beschäftigen. Sie sind also Mitschuld daran, dass ich nun bei wemakeit bin :) Danke!

Comment

*:
*: